Zum Inhalt springen

Agil führen

Happiness-Injektion für Manager – Podcast-Interview mit Daniel Augsten

Content Area

Categories

Happiness-Injektion für Manager – Podcast-Interview mit Daniel Augsten

Passend zum Ausklang der Karnevalszeit im Rheinland freuen wir uns in dieser Ausgabe unserer Podcast-Serie von THE DIGNIFIED SELF mit dem gebürtigen Rheinländer Daniel Augsten zu sprechen. Daniel Augsten ist seit über 15 Jahren in der Digitalbranche tätig. Er ist als Geschäftsführer in der Solution Group Digital Marketing von Bertelsmann zur Zeit verantwortlich für ca. 500 Mitarbeiter mit denen er u.a. die Entwicklung und Umsetzung von digitalen Marketingstrategien bei namhaften Unternehmen vorantreibt. Daniel hat bereits in Latein Amerika, Mittlerer Osten und kurzzeitig auch in Asien gelebt.

In diesem Podcast-Interview sprechen wir mit dem erfolgreichen Manager bei einem der größten deutschen Konzerne über Achtsamkeit im privaten und Business-Umfeld, über die Grenzen von Always-On, Führungsqualitäten und Leadership sowie darüber, wie sich Konzerne (sogenannte Corporates) aufstellen sollten um auch künftig noch attraktiv zu bleiben in der Ort- und Zeitunabhängigen Welt. Zudem verrät uns Daniel seine persönlichen Tipps gegen Stress und für mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit. Last but not least erklärt Daniel, warum er unsere Initiative rund um THE DIGNIFIED SELF für mehr Achtsamkeit in der digitalen Zeit unterstützt und auf viele weitere Supporter hofft. 

„THE DIGNIFIED SELF ist etwas das in unsere Zeit gehört. Wir müssen lernen viel bewusster und achtsamer mit Technologie umzugehen.“ (Daniel Augsten) 

Das Interview mit Daniel hat eine Gesamtlänge von ca. 1h. Nehme Dir also am besten bewusst etwas Zeit dafür und genieß es! Unten zudem noch ein paar Hinweise zu Themenfeldern und Zeiten sowie einige Zitate und weiterführende Links. Und nun viel Spaß und mach Dich bereit auf eine „Happiness-Injektion“ für Business & Privatleben von DIGNIFIED Daniel :-) 

Zum Audio-Interview mit Daniel Augsten 

Themenfokus und Zeitangaben in diesem Podcast mit Daniel Augsten 

Bis 04:20 min – Intro und Vorstellung von Daniel Augsten 

Ab 04:30 min – Was bedeutet Achtsamkeit für Dich? 

Früher war Daniels Motto „höher, schneller, weiter“. Für ihn ist Achtsamkeit heute wichtiger geworden.

„Achtsamkeit ist für mich der verantwortungsvoller Umgang mit der zur Verfügung stehenden Zeit und Gesundheit.“ (Daniel Augsten) 

Daniel versucht sich immer wieder auch einmal selbst zu bremsen. Nicht immer leicht als Manager. Daniel empfiehlt hierfür beispielsweise Atempausen zwischendurch. Achtsamkeit wird aus seiner Sicht immer wichtiger – insbesondere in Bezug auf Technologie. Always-On ist zwar toll, aber wir sollten uns auch Grenzen schaffen, so Daniel. 

Ab 06:34 min – Wie genau schaffst Du Dir Grenzen? 

Hier ein paar Tipps von Daniel für die Ruhe zwischendurch: 

  • Flightmodus nutzen z.B. nachts und abends Geräte auf Flugmodus stellen und Daten ausschalten. 
  • Technologiefreie Zonen schaffen. Beim Sport trägt er bspw. bewusst keine Wearables. 
  • Am Wochenende schreibt er zwar mal eine Email. Aber er ist nicht mehr 24/7 erreichbar.  

09:05 min Bist Du weiterhin ein Freund der Technologie oder ist digital „böse“? 

„Ich bin großer Freund der Technologie (…) das Motto kann aber auch sein: Weniger ist mehr!“ (Daniel Augsten) 

THE DIGNIFIED SELF vertritt in Bezug auf die Nutzung von Technologie die Meinung, dass es um das WIE geht und nicht um das OB. Dies sieht Daniel ähnlich. Er ergänzt hierzu folgendes: „Mobile ist ein Werkzeug das wir nutzen und wovon wir profitieren. Aber bedienen tun wir es immer noch.“ 

ab 12:06 min weitere Achtsamkeitstipps von Daniel   

  • Versuche Dir Atempausen zu schaffen – möglichst Technologiefrei oder auch schöne Musik 
  • Ich höre auch gerne mal einen Podcast – wie vielleicht auch den von THE DIGNIFIED SELF
  • Geist mit positiven Momenten aufladen. Für den einen ist es Sport, für den anderen Musik. 
  • Happiness-Kick finden 
  • Selbst runter fahren und sich selbst nicht zu wichtig nehmen 
  • Fokussierung auf das, was einen glücklich macht (Happiness-Injektion) 

ab 14:16 min Hast Du Routinen gegen Stress in Deinen Alltag integriert als Manager? 

  • Musik insbesondere Chill-Out-Musik relaxt Daniel. Daniel hört gerne die Chillout Klänge seines erfolgreichen Musiker-Bekannten Thomas Lemmer. Hier geht es auch zur Webseite. Für den Mainstream Chillout Liebhaber empfiehlt Daniel dies für unterwegs.
  • Alleine Autofahren bzw. Reisen lässt Daniel gelassener ankommen in Terminen 
  • Tolle Bilder von schönen Momenten und Menschen auf dem Smartphone anschauen für kleine Glücksmomente zwischendurch.  
  • „Ich versuche mir regelmäßig kleine Happiness-Injektionen zu geben“  – so Daniel. 

ab 16:32 Sollten Konzerne, die sog. Corporates, Achtsamkeitsprogramme fördern? 
Daniel denkt, dass es wichtig ist, dass Achtsamkeit viel stärker in die Führungskultur integriert werden. Technologiefreie Zeiten sollten auch in Meetings vorleben. Daniel wirft hier auch die Frage auf: „Was ist eigentlich Leadership?“ und erklärt folgendes: „Wenn ich es nicht selbst vorlebe, wird es nicht funktionieren. Es sollte als Kodex auf allen Ebenen gelten. Es ist ein Erziehungsthema wie Technologie gehandhabt werden soll.“  

Weiterhin vertritt Daniel die Ansicht des Vorlebens statt des Coachingprogramms: Seiner Meinung nach können Coachings nur dann funktionieren, wenn der integrative Ansatz parallel läuft. 

ab 22:08 Sollte auch Sebstverantwortung auf die Mitarbeiter delegiert werden? 
Wollen Mitarbeiter die Selbstverantwortung haben? Dies ist aus Daniels Sicht abhängig von der Generation von Mitarbeitern über die gesprochen wird. Flexibilität und Freiheit ist nicht für jedermann die richtige Antwort. Mitarbeitergruppen funktionieren und agieren hier sehr unterschiedlich. Arbeiten die Flexibilisierungsmöglichkeiten haben, sollten dies jedoch nutzen. In Deutschland gibt es gemäß Daniel jedoch eine sehr starke Präsenzkultur, die den Prozess schwieriger machen kann, flexibel zu arbeiten. Aus seiner Sicht ist es nicht wichtig wo Du Deine Arbeit machst, am Ende erzählt das Ergebnis. 

24:00 Flexibilität in der digitalen Zeit. In wiefern sollten sich Konzerne aufstellen um weiterhin attraktiv zu bleiben für ihre Mitarbeiter? 

„Flexibilität (im Bezug auf Ort & Zeit) ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor“, so Daniel Augsten.

Für Berufseinsteiger ist Flexibilität enorm wichtig. „Die Frage“, so Daniel, „ist aber, was genau Flexibilität bedeutet. Heisst dies auch morgens um 6 Uhr emails zu beantworten?“ Zu Blackberry Zeiten gab es die Kollegen, die immer alles sofort beantwortet haben, erinnert er sich im Interview…
(Hinweis: Blackberry war ein Bekannter von Nokia! – falls ihr Euch noch erinnert? :-)) 

Es wird immer noch Kernarbeitszeiten geben, denkt Daniel. Starre Arbeitszeitmodelle werden aber schwierig für die junge Generation. Hier müssen die Konzerne sich Gedanken machen. 

27:19 min – Wie ist das Thema Ort geregelt in Deinem Team? 
Daniel erläutert hier folgendes: Wenn die Mitarbeiter erreichbar sind, können sie auch im Home Office arbeiten. Es gibt aber auch Menschen, die wollen zuhause als arbeitsfreien Raum haben. Für andere vermischt sich die Arbeits- und Berufswelt. Wichtig ist dass der Auftrag erfüllt wird. Auch Zeitzonen-Management thematisiert er als Challenge. 

29:01 min Gibt es einen Beispielkonzern der einiges richtig macht in Bezug auf die zeitgemäße Mitarbeiterführung und Flexibilität? 
Daniel nennt hier Microsoft, die auch regelmäßig Top Rankings als Arbeitgeber erhalten. 

31:13 min Gab es ein tolles Personalentwicklungsprogramm bzw. -angebot, das Du mitmachen durftest? 
Hier kommt Daniel ist Grübeln.. Er benennt aber letztlich ein berufsbegleitendes Managementprogramm, an dem er teilnehmen durfte über zwei Jahre hinweg. Dies war nachhaltig und davon kann er heute noch profitieren. 

33:10 Habt ihr im Managementprogramm auch über Empathie gesprochen? 
Ethik und Empathie waren Themen, die besprochen wurden, erklärt Daniel. Empathie ist aus seiner Sicht etwas, das noch viel mehr integriert werden könnte in Deutschland.

34:18 min Was sind Führungsqualitäten, die aus Deiner Sicht gefördert werden sollten? 
Daniel benennt hier Empathie und eine stärkere Fehlerkultur. Der Deutsche ist dafür bekannt alles perfekt mach zu wollen. Fehlerkultur heisst per Daniels Definition nicht: „Ich habe etwas falsch gemacht“; sondern „Ich habe etwas gelernt.“
Es geht darum das Thema „Fail“ als „First Attempt in Learning“ zu verstehen. 

Zudem denkt Daniel, dass Leadership stärker als Guidance zu verstehen werden müsste: Sich selbst zurück zu nehmen und zuzuhören und andere Ideen anhören. Dies ist eng verbunden mit achtsamen Zuhören und bringt uns zurück zum Thema Achtsamkeit. 

38:49 min Gibt es Achtsamkeitspraktiken, die Du in Dein Leben integriert hast (sei es Yoga, Meditation oder Ähnliches..)?

Daniel nennt hier insbesondere den bewussten Sport. In Ruhe Laufen und darüber nachdenken, das macht ihn achtsam. Er habe auch mal die Meditations-App Headspace probiert, dies hat bei ihm persönlich nicht so sehr eingeschlagen. 
Als Apps-Empfehlung für den Sport nannte uns Daniel im Nachgang Seven. Gerade Seven bietet ihm die Möglichkeit in 7 Minuten etwas für sich und seinen Körper zu tun, egal wo er ist und ganz ohne Gadgets. „Dies geht sogar im Hotelzimmer“, verrät er. Also vielleicht ein guter Tipp für die nächste Geschäftsreise…!  

ab 40:28 min Warum findest Du die Initiative von THE DIGNIFIED SELF wichtig? 

„THE DIGNIFIED SELF ist etwas das in unsere Zeit gehört. Wir müssen lernen viel bewusster und achtsamer mit Technologie umzugehen.“ (Daniel Augsten) 

THE DIGNIFIED SELF bietet aus Daniels Sicht eine Plattform das wichtige Thema Achtsamkeit in der digitalen Zeit zu strukturieren und zu thematisieren. „Ihr seid in der Hinsicht Pioniere, das aufzugreifen und von unterschiedlichen Seiten zu beleuchten“, findet Daniel. „Ich hoffe, dass THE DIGNIFIED SELF noch viel mehr Follower und Unterstützung bekommt!“ Das hoffen wir auch…Danke Daniel! :) 

Daniel hofft weiterhin, dass die Podcasts und die Seite weit gestreut werden. Falls ihr das auch so seht, helft uns dabei! Sharing is caring! 

44:30 min In wiefern ist das Thema Achtsamkeit und Empathie eher ein Thema für Frauen? 
Daniel glaubt, dass es Männern oft leichter fällt auf der Sachebene zu kommunizieren. Auf der Gefühlsebene zu kommunizieren ist eher seltener ausgeprägt – insbesondere unter Männern. Ein Weg dahin in Unternehmen sind gemischte Teams. Dadurch verändert sich die Kommunikation mit der Zeit. Dadurch wird man(n) vielleicht offener auf der Gefühlsebene zu kommunizieren.

48:03 min Wie kann man mehr Männer begeistern für die „weichen Themen“? 
Weitere Männer interviewen bei THE DIGNIFIED SELF, Männer darauf ansprechen und aktiv nach ihrer Meinung fragen, so Daniel.

Mehr achtsame Männer braucht das Land! :-) Solltet ihr also ebenfalls ein achtsamer Mann sein, der gerne seine Meinung zum Thema Achtsamkeit und Technologie mit uns teilen möchte, so kontaktiert uns gerne per email: infothedignifiedself.com

49:45 min In wiefern haben Deine Reisen oder die Orte, wo Du gelebt hast, einen Einfluss auf Dein Leben und Beruf gehabt? 

Andere Kulturen kennenlernen und sich auch einmal selbst zu hinterfragen war sehr gut und auch prägend, erläutert Daniel. „Man sagt Reisen bildet. Es bildet auf jeden Fall die Sozialkompetenz. Ich kann mich an Reisen mehr erfreuen als an materiellen Dingen. “ führt er weiter fort. 

Die Happiness-Injektion auch auf Business-Reisen zu finden ist ebenfalls als wichtiger Bestandteil für Daniel. 

ab 52:10 Abschließende Worte und Wünsche von Daniel für THE DIGNIFIED SELF 

Wir bedanken uns herzlich bei Daniel für das tolle und spannende Gespräch!  

——————————————————————

Mehr über Daniel Augsten 

Daniel Augsten ist seit über 15 Jahren in der Digitalbranche tätig. Als Geschäftsführer in der Solution Group Digital Marketing von Bertelsmann ist Daniel zur Zeit verantwortlich für knapp 500 Mitarbeiter mit denen er u.a. die Entwicklung und Umsetzung von digitalen Marketingstrategien bei namhaften Unternehmen vorantreibt. Davor war Daniel in verschiedenen Managementrollen in der ICT Branche aktiv, u.a. war er verantwortlich für globale Partnerschaften & Venturing mit Tech Firmen bei der Deutschen Telekom und während seiner Zeit in einer Strategie- und Technologieberatung hat er z.B. Mobile Carrier im Ausland aufgebaut. Er bezeichnet sich daher auch gerne als Mobile Urgestein der ersten Stunde. Daniel hat an der WHU und Kellogg School of Management studiert und während der vergangenen Jahre an verschiedensten Orten gelebt und gearbeitet, wie z.B. Latein Amerika, Mittlerer Osten und kurzzeitig auch in Asien. Inzwischen lebt der gebürtige Rheinländer mit seiner Familie in Niedersachsen.   

 

Über die PODCAST-SERIE von THE DIGNIFIED SELF 

Als Gründerin von THE DIGNIFIED SELF setze ich mich gemeinsam mit unserem tollen Team für mehr Achtsamkeit in der digitalen Zeit ein. Zudem glaube ich an die Kraft und Magie der Stimme und daran, dass wir von jedem Menschen und seinen persönlichen Geschichten etwas lernen können. Unsere Podcast-Serie stellt regelmäßig inspirierende Menschen vor mit ihren Gedanken zu Achtsamkeit, Technologie und wie sie dies für sich in den Einklang. Auch die Themen digitale Transformation und Auswirkungen dessen auf Unternehmen, Menschen, die Führungskultur, Selbstverwirklichung, Werte, Würde und die Zukunft der Arbeit finden hier Gehör. Unsere Audio-Interviews werden in Kürze im App Store als Podcast ins Leben gerufen werden. Aktuell kannst Du sie Dir noch auf Soundcloud anhören oder im Bereich unserer Audio-Beiträge bzw. in der Kategorie „Menschen“ auf unserer Website. Wir hoffen Du hast Freude damit! 

Hier sind die englischen und deutschen Playlisten, die wir bis dato publiziert haben. Fortsetzung folgt…

Englische Podcast-Interviews mit Daniel Doherty (blog post mit Daniel), Kara Johnstad (blog post mit Kara) and Urvi Bhandari (blog post mit Urvi).

Deutsche Podcast-Interviews mit Andreas Glässer (blog post mit Andreas) und Daniel Augsten (blog post mit Daniel). 

Falls auch Du gerne Teil der Podcast-Serie von THE DIGNIFIED SELF werden möchtest und Dich mit uns über die Themen rund um Achtsamkeit und Technologie unterhalten möchtest, oder auch gerne Deinen Beitrag schriftlich beitragen möchtest, kontaktiere uns gerne per mail: infothedignifiedself.com.  Oder trete mit uns auf facebook oder twitter in Verbindung. Wir freuen uns auf Dich! 

Bis dahin…genieß es, bleib dabei und bleib DIGNIFIED! 

Mehr über THE DIGNIFIED SELF 
Unser Mission-Statement findest Du hier. Eine Einleitung und Video-Vortrag zu THE DIGNIFIED SELF findest Du hier
Hier kannst Du auch unseren Newsletter abonnieren und Dir ein Begrüßungsgeschenk sichern.