Zum Inhalt springen

Inspiration

Podcast mit Andreas „Yoga ist nicht der Weg, Yoga ist EIN Weg.“

Content Area

Kategorie

Podcast mit Andreas „Yoga ist nicht der Weg, Yoga ist EIN Weg.“

Ich freue mich sehr Dir die The Dignified Self Podcast Serie vorzustellen! Hier meine persönliche Kurzvorstellung dazu.  Im Rahmen unserer Podcasts führe ich Audio-Interviews mit Menschen aus der Technologie- und Achtsamkeitsszene, die mich inspiriert haben und stelle Dir diese vor, in der Hoffnung, dass sie dir ebenfalls Inspiration schenken und Dir das Thema Achtsamkeit in digitalen Zeiten etwas greifbarer machen. Die Interviews im Rahmen der Podcast-Serie von The Dignified Self werden regelmäßig erscheinen – zuerst auf Soundcloud und später vermutlich auch auf weiteren Plattformen. 

Lilian Güntsche (CEO & Founder The Dignified Self) mit Yoga-Lehrer Andreas Gläser von Vasishta Yoga
Lilian Güntsche (CEO & Founder The Dignified Self) mit Yoga-Lehrer Andreas Glässer von Vasishta Yoga

In dieser Ausgabe der The Dignified Self Podcast Serie, spreche ich mit Andreas Gläßer.

Hier gehts zu meiner Audio-Ankündigung von Andreas auf The Dignified Self – Die Podcast Serie. Andreas ist Yogaleher, Tanzlehrer, Musiker, Philosoph und Lebenskünstler. Andreas betreibt Vasishta Yoga. Das ist eine Yoga- und Meditationsschule mit regelmäßigen Kursangeboten, Reisen und Workshops für mehr Achtsamkeit und Freude im Alltag. In Kooperation mit dem Eberswalder Tanzsalon Zippel veranstaltet Vasishtha Yoga auch kombinierte Tango-Yoga-Angebote. 

Ich habe Andreas persönlich im Rahmen einer Yoga-und Meditationsreise kennenlernen dürfen und war sehr angetan von seiner Persönlichkeit, Hingabe, Offenheit und Klarheit. Andreas absolvierte seine Yoga Ausbildung bei Yoga Vidya – der größten europäischen Organisation für Yoga. 

Und jetzt wünsche ich viel Spaß dabei. Genieß es, bleib dabei und bleib DIGNIFIED! 

Jetzt reinhören! 

https://soundcloud.com/the-dignified-self/interview-mit-yoga-lehrer-andreas-glasser/s-T20yg

Hier ist eine zeitliche Übersicht der Themeninhalte im Audio-Interview: 

00:00-04:30 Intro Andreas Gläßer als Beispielsperson für jemanden, der in der Achtsamkeit-Szene tätig ist, und wie er dazu gekommen ist. 

Hierbei erzählt er von seiner Leidenschaft für Technik mit technischer Berufsausbildung sowie seine lang vertretene Skepsis gegenüber des Spiritualismus. Science Fiction und Spiritualität hängen für ihn zusammen und das Tango-Tanzen brachte ihn letztendlich zum Yoga.

„Ich war Hard-Core Atheist und habe Spiritualismus lange abgelehnt. Es war eine Entscheidung mich dieser neuen Dimension zu nähern.“ (Andreas Gläser)

Andreas Gläser, Yoga-Lehrer
Andreas Glässer, Yoga-Lehrer

04:30 Der Weg zum Yoga-Lehrer. Andreas erzählt, wie er zum Yoga Lehrer wurde. Hier geht es nicht nur um ein Fitness-Programm, erklärt Andreas. Yoga berührt Herz und Seele.

„Ich habe schnell im Yoga Dinge erfahren, die mein Herz und meine Seele berührt haben.“, erzählt Andreas.

06:20 Varianten des Yoga und die Verbindung zu Spiritualität, Achtsamkeit die verschiedenen Essenzen. 

 

08:10 Besprechung des Zitats: „Yoga ist keine Sportart. Yoga ist eine Disziplin.“

Yoga is eher eine Disziplin als eine Sportart. Ich brauche meinen Körper nicht bewegen und kann trotzdem Yoga betreiben. Yoga heißt Harmonie. Geist, Seele, Herz und Körper befreien. Ein Schritt weiter zu kommen. Dafür ist Yoga eine mögliche Disziplin, genauso auch seinen Energiehaushalt zu lenken wie durch Tai Chi oder Meditation und Achtsamkeit.

12:00 Über die Wege des Yogas. Es gibt „6 Wege des Yogas“ – hier sind Andreas‘  favorisierten Wege:

6 Wege des Yoga.  Copyright: yoga-vidya.de
6 Wege des Yoga.
Copyright: yoga-vidya.de

– Bakti Yoga – Hingabe – in allem was du tust und siehst das Göttliche sehen. Das ist im Alltag nicht immer einfach.

– Karma Yoga – Yoga der Handlung – alle deine Handlungen dem Göttlichen zu unterstellen und darüber zu reinigen. Ego versus das tiefere und universelle Ich.

 

 

 

 

15:55 Einstieg ins Yoga

Lilian erzählt über ihren Einstieg ins Yoga und dass es sie ebenfalls anfangs Überwindung gekostet hatte, sich für Yoga zu entscheiden, da sie anfangs dachte, es wäre fast eine Lebensentscheidung.

Buddhisten und der Achtsamkeitsweg – jede Handlung und jeder Atemzug achtsam zu tun – das ist eine wirklich Lebensentscheidung. Weit mehr als 2-3 die Woche Yoga zu machen.

Von der Einführung in Yoga und deutschlandweite Yoga-Angebote bis hin zu Übersichten der Yoga Asanas – findet sich alles mögliche an Informationen auf der Yoga Vidya Webpage. 

18:45 Andreas über Dogmen und seine Vorsicht dem gegenüber insbesondere als jemand der im Osten aufgewachsen ist. Traditionen bringen unterschiedliche Antworten und jeder Guru verfolgt andere Dogmen. Primär kommst du nur mit Vertrauen weiter in dich und andere.

„Yoga ist nicht der Weg. Yoga ist EIN Weg.“ – Andreas Gläser

21:30 Intro in die Yoga Welt – How to?

Empfehlung von Andreas ist tatsächlich einfach zu starten und Erfahrungen und Best-Practices zu sammeln. Zu Beginn ist es sinnvoll sich jemanden anzuvertrauen, den man eh kennt und der bereits Yoga praktiziert oder unterrichtet. Sinnvoll kann es sein sich sich einer größeren Organisation anzuschließen um verschiedene Arten des Yogas zu testen. Wichtig ist aber vor allem, dass du überhaupt einen Lehrer hast und praktizierst. Tipp: Statt viel zu lesen, einfach einmal probieren.

25:06 Yoga & weitere Praktiken für Business-Leute – Balance finden und Gegenpol zur sehr schnell-lebigen, technologiegetriebenen Welt zu finden um sich selbst zu verankern.

27:00 Wege und Achtsamkeitspraktiken und über Musik als meditativer Aspekt. Jeder hat einen anderen Kanal oder Weg, den er für sich finden kann. Glück, Enthusiasmus und Offenheit sind wichtige Komponenten. Es bewegt etwas viel tieferes in Dir als die Gedanken.

„Jeder der Wege ist zu mir gekommen. Von Natur aus habe ich diesen Kanal immer offen.“ – sagt Andreas. 

Zusammen musizieren kreiert Wellen. Andreas erzählt was er damit meint. Bspw. im Nada Yoga – Klang Yoga – lernen wir dass die Welt aus Wellen und Klängen besteht. Das kann man beim Musizieren sehr gut fühlen.

Tanga-Tanz – hier kann man die zwischenmenschlichen Wellen in sich und in anderen fühlen.  Yoga, Musik, Tanz, Meditation, Stille, Achtsamkeit – lässt dich die Wellen spüren und tieferes empfinden als Intuitions-Praktiken.

32:40 Musik, Yoga und die Kirtan Szene & die Energie rund ums gemeinsame Verbinden

Mantras und spirituelle Lieder mit Yoga-Positionen (Asanas) verbinden. 

„Auch wenn es ein Lied von Helene Fischer oder „Alle meine Entchen“ ist, hauptsache es ist mit Hingabe gesungen. Musik, Bewegung, und Präsenz können Hingabe schenken.“

35:57 Tipps & Empfehlungen für Yoga & Musik

Yoga Festivals ode Ashrams besuchen und sich dem Alltag einfach hingeben und erleben. Kirtan Session zu hause um die Hingabe In den Alltag zu integrieren, ähnlich wie früher Volkslieder gesungen wurden zusammen. Es geht darum die Verbindung zu spüren. Es geht bei Kirtan Konzerten nicht um die Verherrlichung eines Menschen, der toll ist. Sondern darum, dass sich alle gemeinsam toll fühlen können.

  • Bekannte Musiker der Kirtan Szene, die im Interview erwähnt werden: 
    Janin DeviDeva PremalKrishna Das
  • Oder einfach die Musik Playlist auf dem You Tube Channel von The Dignified Self abonnieren. 
  • Hier auch ein Kirtan live performt von Andreas Gläser 

40:30 & ab 44:15 Business-Welt und Yoga und Achtsamkeit – Bewusstsein der neuen Generation mit sich selbst und der Welt. Business-Yoga wird bereits viel angeboten – auch von Yoga Vidya für Unternehmen – und sogar Business-Kongresse.

Es gibt auch eine Business-Yoga Organisationen sowie einen Kongress. Nächster Business-Yoga Kongress findet im März 2016 statt. Weitere Infos hier sowie das Programm

42:05 Yoga als Droge ist eine echte Gefahr! Yoga sollte nicht als Konditionierung verstanden werden.

Tipp: Balance zwischen Leistung und Entspannung finden. 

46:43 Achtsamkeits-Tipps für den Alltag

Aus der Buddhistischen Tradition kommt es ganz profane normale Handlungen ganz bewusst zu tun und in Lehrlaufphasen. z.B. Atemzüge zählen und den Atem beobachten oder Achtsames Gehen – Sich selbst beobachten und eigenen Weg bewusst gehen.

Und abschließend noch ein Tipp für Viel-Flieger mit Tiefe:

Quelle:  polpix.sueddeutsche.com
Quelle: polpix.sueddeutsche.com

Erst wenn du selbst Liebe für dich und in dir empfindest, dann kannst du dies auch anderen schenken. Im Flugzeug sollst du dir schließlich auch erst selbst die Flugzeugmaske aufsetzen, bevor du auch anderen dabei helfen darfst. 

Abonniere jetzt unseren THE DIGNIFIED SELF Newsletter und erhalte als Begrüßungsgeschenk das von Gründerin Lilian Güntsche gesprochene Gedicht über Selbstliebe von Charlie Chaplin.