Wirkt sich Achtsamkeit auf das Konsumverhalten aus?

Lilian Güntsche 22. Februar 2018

Die Berliner Zeitung hat sich der span­nen­den Fragestellung gewid­met ob und wie fern sich Achtsamkeit und regel­mä­ßi­ges Meditieren auf das Konsumverhalten aus­wirkt. 

Im Rahmen des Binka‐Projekts (Bildung für nach­hal­ti­gen Konsum durch Achtsamkeitstraining) der TU Berlin und des Instituts für Berufliche Bildung  wur­de unter­sucht ob regel­mä­ßi­ge Meditation ggf. ein nach­hal­ti­ge­res Konsumverhalten zur Folge hat. 

Hierfür durch­lie­fen 100 Probanden das acht­wö­chi­ge Achtsamkeit‐Programm von Jon Kabat‐Zinn (MBSR – Mindfulness based stress reduc­tion Kurse), in wel­chem die Basis einer acht­sa­men Haltung und wert­vol­le Grundlagen der Meditation ver­mit­telt wur­den. 

Ergebnis: Das Konsumverhalten im Supermarkt hat sich zwar nicht ver­än­dert, obgleich aber die Einstellung und ethi­schen Werte der Teilnehmer. „Es sei eine gestei­ger­te Wertschätzung für Produkte und eine ver­tief­te Problemwahrnehmung für deren Konsum deut­lich gewor­den” (Quelle: Berliner Zeitung).  Zudem hat­te sich bei den Probanden die Bedeutung mate­ri­el­ler Werte mini­miert, imma­te­ri­el­le Werte hin­ge­gen waren ihnen anschlie­ßend deut­lich wich­ti­ger. 

_

Titelbild: Shutterstock