Achtsamkeit in Schulen

Lilian Güntsche 12. Juli 2018

In den USA und in England  gibt es bereits diverse Initiativen, die Achtsamkeit in Schulen bringen. Nun berichtet auch Deutschland über erste Aktivitäten und Ergebnisse.

Wie sich Achtsamkeit kon­kret auf Schulen, Unterricht, Lehrer und natür­lich die Kinder aus­wirkt,  wird der­zeit im Rahmen eines Forschungsprojekt in Nordrhein‐Westfalen unter­sucht. Ein Beitrag bei ZDF zeigt wie die Grundschule in Solingen Achtsamkeitsübungen in den Unterricht inte­griert. Die Kinder sind begeis­tert. Sie füh­len sich dadurch ent­spannt und kön­nen sich hin­ter­her meist viel bes­ser kon­zen­trie­ren. Insgesamt wird durch die regel­mä­ßi­gen Achtsamkeitsübungen im Klassenzimmer ein ruhi­ge­res und fried­li­che­res Miteinander gepflegt, so erklärt die Schulleiterin im TV‐Beitrag im ZDF (Quelle: ZDF).

Foto: Shutterstock

Wissenschaftlich beglei­tet wird die Studie durch Gustav Dobos von der Klinik für Naturheilkunde in Essen. Die Motivation mehr Achtsamkeit im Klassenzimmer zu kul­ti­vie­ren beschreibt er sehr tref­fend: Um in der Zukunft noch kon­kur­renz­fä­hig zu sein müs­sen ins­be­son­de­re mensch­li­che Fähigkeiten gestärkt wer­den und das sind z.B. Empathie und Kreativität. Beides wird spe­zi­ell durch Achtsamkeit geför­dert (Quelle: ZDF). 

Wir fin­den das sind sehr posi­ti­ve Schritte in punc­to Bildung in Deutschland. Achtsamkeit kann man nicht früh genug ler­nen, ent­spre­chen­de Übungen gehö­ren unbe­dingt in den Schulalltag. In UK ist Achtsamkeit nicht ohne Grund bereits zum Pflichtfach ernannt wor­den. Auch hier kommt das Fach „Achtsamkeit”  sehr gut bei den Kindern an.  Es umfasst das gemein­sa­me Meditieren, das Ausdrücken, Benennen und Steuern von Emotionen, das Umgehen mit her­aus­for­dern­den Situationen sowie spie­le­ri­sche Erklärungen,wie unser Gehirn funk­tio­niert so heißt es im Beitrag (Quelle: bewusst-vegan-froh.de).

Fazit: Klasse Bildungsinitiativen. Bitte mehr davon!