Zum Inhalt springen

Digital achtsam

Technologie sticht Mensch – Die Drohne siegt

Content Area

Categories

Technologie sticht Mensch – Die Drohne siegt

Im Anschluss an einen Kunden-Workshops hatte ich das Vergnügen die jährliche Wassershow in der Autostadt in Wolfsburg zu besuchen. Es handelt sich hierbei um ein großes Spektakel mit Musik, Lichteffekten und den Elementen Wasser und Feuer, die zu verschiedener Musik auf beeindruckende Weise in Szene gesetzt werden. Die vielen Menschen waren begeistert. Die Show spielte mit wunderschönen Lichteffekten und das Wasser war mal lieblich, mal verspielt, mit romanischen französischen Chansons, mal elegant und würdevoll untermal mit Klaviermusik, mal hart und futuristisch, unterstützt durch Daft Punk oder andere härtere Musik. 

Die Magie von Wasser bei der Wassershow in der Autostadt. Foto: L.Güntsche
Die Magie von Wasser bei der Wassershow in der Autostadt.
Foto: L.Güntsche

Es war beeindruckend, wie unterschiedlich das Element Wasser in Erscheinung treten kann, insbesondere wenn es im Zusammenspiel mit dem Element Feuer steht. In den vorderen Reihen, war eine angenehme Mischung aus Wassertropfen und Kühle und einer gleichzeitig auftretenden Wärme zu spüren, durch die Flammen des Feuers. Echte Stimmung. Echte Gefühle.

Der ganze Himmel leuchtete. Aber wenn man genauer hinsah, so war es nicht nur wegen der Wasser- und Feuer Elemente und der Lichteffekte, sondern auch durch die vielen Smartphone-Screens, die durch die Besucher in die Luft gehalten wurden und am Himmel aufhellten.

Feuershow in der Autostadt durch den Smartphone Screen Foto: L.Güntsche
Feuershow in der Autostadt durch den Smartphone Screen
Foto: L.Güntsche

Das ist also das „neue Normal“, dachte ich, und erwischte mich ebenfalls dabei. Man kennt es ja auch schon von Konzerten und sonstigen Veranstaltungen – überall erleuchten die Smartphones in voller Pracht über den Köpfen, manche verlängern die Sicht durch das digitale Auge sogar durch einen der etwas lächerlich wirkenden Selfie Sticks. Voller Einsatz und alles dabei. Nur um eine super Live-Aufnahme für Periscope, den besten Instagram Shot, einen Schnell-Eindruck für Twitter oder einige Likes bei Facebook zu erhaschen. Oder vielleicht auch einfach, um das Erlebte virtuell mit den Liebsten zu teilen, die nicht live dabei sein können. Wie auch immer. Mit einem Auge sieht man heute die reale Show, das reale Leben. Mit dem anderen Auge wird die Szenerie durch das digitale Bild vernommen, welches das Erlebnis durch den Screen des Smartphones verfolgt. Die Technologie, sei es ein Smartphone, ein Tablet oder eine Watch, scheint ein Teil jedes persönlichen Erlebnisses geworden zu sein. Schnell mal ein Check-In bei Swarm, ein Video und ein gemeinsames Selfie bearbeiten mit einer der vielen Foto-Apps. Realität und Virtualität scheinen eins geworden zu sein. Digitales Auge und wirkliches Auge sind verschmolzen. So ist der heutige Split, in der Technologie eins mit dem Menschen geworden ist.

Eine richtig spannende Beobachtung konnte ich aber insbesondere nach der eigentlichen Show machen.

Auf einmal – quasi aus dem Nichts kommend – erschien eine Drohne am Himmel.

Alles wurden aufgeregt und zeigten darauf. Kurz darauf wurden wir freundlich aufgefordert bitte langsam zu gehen oder zumindest etwas Abstand zu halten, denn nun würde über die Drohne in der Luft eine Video-Aufnahme gemacht werden. „Bitte gehen Sie jetzt. Die Drohne möchte nun die Show genießen.“ – scherzte ich. Aber Tatsache, binnen weniger Minuten war die Autostadt in Wolfsburg fast komplett leer – die meisten Menschen waren von der Drohne quasi nach Hause geschickt worden. Technologie sticht Mensch. 

Audi hat kürzlich einen genialen Spot veröffentlicht, in dem sie einen Drohnen-Krieg nachstellen, inspiriert durch Hitchcock’s Film „Die Vögel“. Seht einmal selbst.

https://youtu.be/Hc6VwnX_JJc

Wir Technologie-Liebenden blieben an diesem Abend mit etwas Abstand – so dass die Drohne natürlich auch gut „sehen“ kann – noch einen Moment, um nun erneut die Show, aber natürlich auch die Drohne im Einsatz zu genießen. Was für ein Bild!

Menschenleerer Platz, eine bombastische Show – sogar noch besser und länger als die offizielle zuvor für die menschlichen Besucher. 

In der Mitte des Spektakels ein einziger offizieller Zuschauer auf dem besten Platz:
Eine Drohne.